ANSPRECHPARTNER WÄHREND DER NACHSORGE

Zur Bewältigung der körperlichen, seelischen und sozialen Belastungen einer Krebserkrankung werden unter bestimmten Voraussetzungen Rehabilitationsleistungen verschieden Institutionen gewährt. Diese Leistungen haben nicht nur zum Ziel, Krebserkrankte gesundheitlich zu stützen, sondern sie sollen vor allen durch Hilfe zur Selbsthilfe und durch vorbeugende Maßnahmen Spätfolgen der Erkrankung vermeiden.

Wichtige Informationen zur Rehabilitation sind im Ratgeber "Soziale Information" der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. zusammengestellt. Sie können ihn unter www.frauenselbsthilfe.de bestellen.

Für Mitglieder der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherungen ist in NRW der zuständige Ansprechpartner die
"Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung der Träger der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherungen"
Unter www.argekrebsnrw.de erhalten Sie Informationen über

  • die Voraussetzungen, unter denen Rehabilitationsleistungen gewährt werden,
  • Arten von Reha-Maßnahmen,
  • das Antragsverfahren,
  • Inhalte und Dauer von Reha-Maßnahmen
  • über die Reha-Kliniken.

Privat Kranken- und Rentenversicherte müssen sich an ihre Krankenkasse und/oder die Beihilfestellen wenden.

Neben der medizinisch-körperlichen ist die berufliche und soziale Rehabilitation von großer Bedeutung. Wir haben für Sie hier wichtige Ansprechpartner aufgelistet. Wohnortnahe Adressen sind bei jeder Behörde und Krankenkasse, im Telefonbuch sowie im Internet zu erfahren.

Ansprechpartner für die berufliche Wiedereingliederung:

Integrationsamt
www.lwl.org/LWL/Soziales/Integrationsamt

  • Begleitende Hilfen und Tipps im Arbeitsleben für Arbeitnehmer/innen mit "Schwerbehindertenausweis"
  • Kostenfreie Beratung zum Schwerbehindertenrecht im betrieblichen Alltag
  • Hilfe für Arbeitnehmer/in und Arbeitgeber bei Umsetzungen oder Umrüstungen
  • Unterstützende Einschaltung von Rehabilitationsträgern und psychosozialen Diensten

Rehafachberatung Ihres Rentenversicherungsträgers
www.lva-westfalen.de
www.bfa-Berlin.de

  • Beratung zu Wegen in eine neue, veränderte oder Ihre bisherige Erwerbstätigkeit
  • Einschätzungen von beruflichen Rehamöglichkeiten bei Anträgen auf berufliche Rehabilitation oder Erwerbsminderungsrente/Teilrente

Betriebs-/Personalrat, Schwerbehindertenvertretung/-beauftragte

  • Innerbetriebliche Unterstützung zur Verhinderung von Einzelkämpferpositionen
  • Wahrung der Rechte im Schwerbehindertenstatus


Ansprechpartner für alle Personen nach Krebs, berufstätig oder nicht:

Beratungsstellen der Krebsgesellschaften der Bundesländer u. ä.

  • Psychosoziale Beratung und Begleitung nach Krebs, einzeln und Gruppen

Beratungsstellen für psychische Gesundheit oder ähnliche Dienste

  • Berufsbegleitende und allgemeine psychosoziale Gespräche

Versorgungsamt

  • Bearbeitung Ihres Antrages auf Einschätzung des Grades der Behinderung
  • Ausstellung des Schwerbehindertenausweises
  • Bantwortung von Fragen dazu, z. B. Ihre Rechte und Nachteilsausgleich

Gesetzliche Krankenkasse

  • Bewilligung und Betreuung der stufenweisen beruflichen Wiedereingliederung
  • Hilfe bei Antragstellung für weitere Nachsorgerehabilitationen, Haushaltshilfe etc.
  • Klärung aller Fragen zur Arbeitsunfähigkeit, Krankengeld, Aussteuerung etc.
  • Vermittlung von ambulanten Psychotherapien

Finanzamt

  • alle Infos zum Steuervorteil durch Schwerbehindertenausweis