GUT INFORMIERT SEIN

Gut informiert sein, ist für viele Krebskranke eine wichtige Voraussetzung, um gemeinsam mit ihren Ärzten der Krankheit optimal entgegentreten zu können. Zahlreiche Krebsorganisationen bieten daher den Erkrankten durch Broschüren und auf ihren Internetseiten Zugang zu Informationen über Krebs, aktuelle Forschungsergebnisse und neueste Entwicklung in der Behandlung.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin:
Alle Informationen sollen und können die individuelle Beurteilung und Empfehlung des Arztes nicht ersetzen. Sie können dem Nutzer nur eine Orientierungshilfe bieten und ihm zum informierten Partner des Arztes machen.
Für Sie haben wir hier wichtige Ansprechpartner aufgelistet:

Krebsinformationsdienst

Der Krebsinformationsdienst (KID) ist eine Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg. Er informiert Laien kostenlos, individuell, verständlich, aktuell und umfassend über alle Fragen, die mit Krebs zusammenhängen.
Der KID gibt auch telefonisch Auskunft über Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge bei Brustkrebs:
Brustkrebstelefon: (06221) 42 43 43
Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr
www.krebsinformation.de


Deutsche Krebsgesellschaft e.V.

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) ist mit 5.000 Mitgliedern die größte wissenschaftliche onkologische Fachgesellschaft in Deutschland. Zielsetzung der DKG ist es, durch Prävention die Neuerkrankungsrate zu senken, durch Früherkennung die Überlebenschancen von Tumorpatienten zu erhöhen sowie durch Fortschritte in der Forschung die Lebensqualität mit der Diagnose Krebs verbessern.

Gemäß ihrem Motto "Durch Wissen zum Leben" bietet die DKG umfangreiche Informationen zu den Bereichen Vorbeugung, Früherkennung, onkologische Forschung sowie Darstellung einzelner Krankheitsbilder an. Sämtliche Texte wurden von Experten im jeweiligen Fachbereich geschrieben oder überprüft.
www.krebsgesellschaft.de


Deutsche Krebshilfe e.V.

Die Deutsche Krebshilfe fördert Projekte zur Verbesserung der Diagnose, Therapie, Nachsorge und Selbsthilfe. Sie hilft, die personelle und sachliche Ausstattung beispielsweise in Kliniken zu verbessern und Notstände in Therapie-, Forschungs- und Rehabilitationseinrichtungen zu beheben.
Durch eine Krebskrankheit in Not geratene Menschen erhalten bei der Deutschen Krebshilfe Beratung, Hilfe und im begründeten Einzelfall auch finanzielle Unterstützung.
Das Serviceangebot der Deutschen Krebshilfe umfasst neben dem Internetportal auch kostenlose Informationsbroschüren, die blauen Ratgeber.
www.krebshilfe.de


Deutsche Gesellschaft für Senologie

Die Deutsche Gesellschaft für Senologie ist eine interdisziplinäre medizinische Fachgesellschaft. Unter ihrem Dach versammelt sie alle Fachgebiete, die sich mit der normalen und gestörten Funktion der Brust sowie gutartigen und bösartigen Brusterkrankungen beschäftigen. Gemeinsames Ziel ist die bestmögliche diagnostische und therapeutische Betreuung von Frauen mit Brustproblemen, allen voran Frauen mit Brustkrebs. Ziel ist auch eine kontinuierliche Forschungsarbeit, um immer neue Diagnose- und Behandlungsfortschritte zu ermöglichen und in die Praxis umzusetzen.
www.senologie.org


mammamia-forum

Mammamia ist das Beratungsforum der Deutschen Gesellschaft für Senologie. Hier stehen ausgewiesene Experten zur Verfügung, die Ihre Fragen individuell und zeitnah beantworten.
www.mammamia-forum.de


mamazone e.V.

Mamazone setzt sich u. a. für eine flächendeckende Verbesserung von Vorsorge, Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Brustkrebs in Deutschland ein. Gesunde und kranke Frauen, Ärzte und Ärztinnen sowie Forscher und Forscherinnen engagieren sich gemeinsam in dieser Organisation. Mammazone organisiert u. a. einmal jährlich ein mehrtägiges Patientinnen-Seminar.
www.mamazone.de


EUROPA DONNA

Europa Donna ist eine europäische Föderation gegen Brustkrebs mit Sitz in Mailand. Sie ist keine Selbsthilfegruppe. Der überparteiliche gemeinnützige Verein will Frauen durch breite und aktuelle Informationsvermittlung vor zu später Brustkrebserkennung, vor falscher Diagnose und Behandlung schützen.
www.europadonna.de


Frauenselbsthilfe nach Krebs

Frauenselbsthilfe nach Krebs ist ein bundesweiter Zusammenschluss von krebskranken Frauen. Neben der psychosozialen Begleitung, der Verbesserung der Lebensqualität und dem Erfahrungsaustausch Erkrankter bilden weitere Schwerpunkte der Vereinsarbeit die sozial- und gesundheitspolitische Vertretung Krebskranker, Vorschläge zur Stärkung der Widerstandskraft und die Information über soziale Hilfen sowie über Versicherungs- und Schwerbehindertenrecht. Die Informationen hierüber stehen zum Download bereit oder können bestellt werden.
www.frauenselbsthilfe.de


Der Krebs-Kompass

Der Krebs-Kompass soll Krebskranke im Internet begleiten und Ihnen dabei helfen, seriöse und aktuelle Informationen zu finden. Er wird von der gemeinnützigen Volker Karl Oehlrich- Gesellschaft e.V. betrieben.
www.krebs-kompass.de


© 2018, Förderverein Brustzentrum "Die Revierinitiative" KONTAKT  |   IMPRESSUM  |   DATENSCHUTZERKLÄRUNG